Regenbogenbrücke

Zur Erinnerung an Eure echten Tiere
könnt Ihr hier Bilder einstellen oder auch nur so gedenken.

Auch an verstorbene, bekannte Personen darf hier erinnert werden.

Moderator: Okandada-Ranch

Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
Beiträge: 13155
Registriert: 31. Januar 2004, 10:57
Wohnort: Gladbeck

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Okandada-Ranch » 02. Oktober 2018, 13:32

Danke Euch allen, alle 4 haben ein tolles Leben gehabt und am Ende war es besser so.
Und auf jeden Fall so leichter zu ertragen als das mit unserer fünften, Tinka, die einfach spurlos verschwand...

Bild
Liu
Bild
Baghira
Bild
Mogli
Bild
Teddy

Da sind noch mal alle 4 mit recht typischen Bildern.
Nun haben wir kein Haustier mehr und kümmern uns statt dessen um die heimischen Vögel, evtl. Igel und Insekten, indem wir denen Lebensraum bieten.
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer

Benutzeravatar
Annie Cartwright
Member
Beiträge: 2432
Registriert: 27. Mai 2016, 00:59
Wohnort: Ponderosa, Nähe Virginia City/Nevada

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Annie Cartwright » 02. Oktober 2018, 14:40

das muss schlimm sein wenn man nicht weiß was passiert ist. Klar, wenn sie sterben ist das auch traurig, aber dann weiß man wenigstens das sie nicht irgendwo leiden müssen. Und die Erinnerung an seine geliebten verstorbenen Haustiere kann einem keiner nehmen und man hat sie immer irgendwie in den Gedanken und im Herzen.
"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA

Sinela
Member
Beiträge: 1092
Registriert: 23. Januar 2005, 17:44
Wohnort: Stuttgart

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Sinela » 25. Februar 2020, 18:18

Patrick (31.01.2018 - 25.02.2020)

Geliebter Patrick!

Du warst die dickste Ratte, die ich je hatte - und ich habe jedes Gramm von dir geliebt! ​​​Du kamst als Baby zu mir, 6 Wochen warst du damals alt. Zusammen mit deinem Bruder und drei Kumpels hast du dich bei mir breit gemacht, sowohl im Käfig als auch in meinem Herzen. Du warst immer ein lieber Bubi, wolltest von keinem etwas. Umso schlimmer war es, dass Finn dich gemobbt hat. Du hast dich im Auslauf nicht mal mehr aus der Transportbox getraut und kam er zu dir rein, bist du regelrecht erstarrt. Als Finn dann seine Kronjuwelen verloren hatte, bist du aufgeblüht. Euer Rudelleben war harmonisch, ihr habt euch alle gut verstanden. Allerdings bist du ein Angsthase geblieben, erst nach der Gabe von Mimulus (Bachblüte) bist du mutiger geworden - zumindest ein wenig. Ende Oktober 2019 hast du einen Bumble bekommen, der trotz Behandlung mit diversen Salben wildes Fleisch gebildet hat. ​​​Deshalb wurdest du am 14.01.20 operiert und du hast die Narkose, vor der nicht nur die Tierärztin auf Grund deines Gewichtes Angst hatte, ganz toll weggesteckt. Auch die Verbandwechsel hast du einfach über dich ergehen lassen, hast mir die Hand abgeschleckt, während die TÄ hinten an dir gearbeitet hat. Alles verheilte gut, aber beim letzten Verbandwechsel löste sich ein Stück Haut - und der Bumble mit dem wilden Fleisch war wieder da! Aber damit wärst du wohl klar gekommen, aber leider haben sich auf deiner rechten Seite mehrere Tumore gebildet. Leider haben sie auch deine Leber befallen, weshalb du über das Wochenende immer müder geworden bist. Du hast nur noch geschlafen, konntest kein festes Futter mehr fressen, die Hinterbeine waren teilweise gelähmt, es tat mir so weh, dich so zu sehen. Da ich nicht wollte, dass du dich zu Tode quälen musst, habe ich die Tierärztin heute gebeten, dich zur Regenbogenbrücke zu schicken. Und du hast auch ganz schnell losgelassen und bist mit deinen Kumpel Micky und Socke, die bereits im letzten Jahr dorthin aufgebrochen sind und die dich abgeholt haben, mitgegangen. Du bist jetzt in einer besseren Welt, wo du keine Schmerzen und keine Angst mehr haben musst. Ich danke dir, dass du fast zwei Jahre dein Leben mit mir geteilt hast. Es tut unendlich weh, dass ich dich habe gehen lassen müssen, aber die Freude, die du mir in dieser Zeit bereitet hast, wiegt diesen Schmerz zehntausendmal auf. Run free kleiner Patrick, ich habe dich ganz toll lieb!

Bild

Bild

Bild

Bild




Bild






Benutzeravatar
Annie Cartwright
Member
Beiträge: 2432
Registriert: 27. Mai 2016, 00:59
Wohnort: Ponderosa, Nähe Virginia City/Nevada

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Annie Cartwright » 25. Februar 2020, 19:41

R.I.P. Patrick, und deiner Pflegemama viel Kraft auch diesen Verlust zu überwinden. Ist ja immer schwer ein geliebtes Tier gehen lassen zu müssen, aber es war die richtige Entscheidung. Kein Tier soll leiden, und so war es dann wohl am Besten für ihn das er nun zu seinen Kumpels gehen durfte.
"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA

Sinela
Member
Beiträge: 1092
Registriert: 23. Januar 2005, 17:44
Wohnort: Stuttgart

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Sinela » 27. Februar 2020, 19:02

Vielen Dank für deine lieben Worte Annie. :D Die Tierärztin hat beim abtasten mehrere Knubbel in der Leber gefunden, da war wohl etwas tumoröses im Gange. :(

Benutzeravatar
shanti
Member
Beiträge: 4700
Registriert: 23. Oktober 2009, 11:17
Wohnort: Hamburg

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von shanti » 29. Februar 2020, 16:01

Mein Beileid Inge. Der Verlust eines Tieres ist immer so schmerzhaft!! :cry:
Mein kleiner Fotostream, wird langsam ergänzt.. ;)

http://www.flickr.com/photos/41994867@N02/

Sinela
Member
Beiträge: 1092
Registriert: 23. Januar 2005, 17:44
Wohnort: Stuttgart

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Sinela » 29. Februar 2020, 18:49

Vielen Dank Shanti.

Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
Beiträge: 13155
Registriert: 31. Januar 2004, 10:57
Wohnort: Gladbeck

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Okandada-Ranch » 09. März 2020, 08:33

Das tut mir Leid, Inge. Aber damit müssen Tierbesitzer ja nunmal leider immer rechnen. Und immer wieder tut es weh....
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer

Sinela
Member
Beiträge: 1092
Registriert: 23. Januar 2005, 17:44
Wohnort: Stuttgart

Re: Regenbogenbrücke

Beitrag von Sinela » 10. März 2020, 14:33

So ist es Barbara. Leider ist der Schmerz nicht kleiner, wenn man es weiß (Patrick hatte ja an der Seite schon ein paar Tumore). :(

Antworten