Dokumentation WDR über Wüstenpferde

Fragen oder Anregungen und Infos rund um echte Pferde und Modelle

Moderator: Okandada-Ranch

Antworten
Benutzeravatar
Annie Cartwright
Member
Beiträge: 1998
Registriert: 27. Mai 2016, 00:59
Wohnort: Ponderosa, Nähe Virginia City/Nevada

Dokumentation WDR über Wüstenpferde

Beitrag von Annie Cartwright » 09. Juli 2019, 22:03

hoffe, ich habe das jetzt im richtigen Thread gepostet:

Diese spannende, teilweise traurige Dokumentation habe ich gerade im WDR gesehen. Fand sie sehr interessant, lohnt sich das anzuschauen:

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... n-100.html
"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA

Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
Beiträge: 13094
Registriert: 31. Januar 2004, 10:57
Wohnort: Gladbeck
Kontaktdaten:

Re: Dokumentation WDR über Wüstenpferde

Beitrag von Okandada-Ranch » 09. Juli 2019, 23:44

Die Doku war allerdings von 2015, und es ist noch trauriger....

Seitdem ist die Population auf nur 79 Pferde (davon nur 33 Stuten, bei weniger als 50 wird es eng) zurückgegangen, fast alle Fohlen wurden von Hyänen gerissen.
Die Hyänen sollen jetzt umgesiedelt werden, aber das verzögert sich immer wieder.
Es hatte 5 Jahre nicht geregnet, 2018 das erste Mal wieder. Die Pferde waren zugefüttert worden, sonst wären alle verhungert.
Ich meine auch, dass Brunnen gebohrt wurden oder werden sollten....

https://www.gondwana-collection.com/de/ ... n-bedroht/
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer

Benutzeravatar
Annie Cartwright
Member
Beiträge: 1998
Registriert: 27. Mai 2016, 00:59
Wohnort: Ponderosa, Nähe Virginia City/Nevada

Re: Dokumentation WDR über Wüstenpferde

Beitrag von Annie Cartwright » 10. Juli 2019, 00:08

danke für diese Information. Ich habe mich sowieso schon gewundert wie die Pferde dort das durchhalten sollen. Leider ist es immer das Gleiche, wenn die zuständigen Behörden was tun sollen, dann passiert oft gar nichts, oder es dauert endlos lange und ist dann meist zu spät.

Kann man also nur hoffen das jetzt umgehend was gemacht wird und die letzten Pferde so noch eine Chance bekommen zu überleben.
"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA

Benutzeravatar
Okandada-Ranch
Administrator
Beiträge: 13094
Registriert: 31. Januar 2004, 10:57
Wohnort: Gladbeck
Kontaktdaten:

Re: Dokumentation WDR über Wüstenpferde

Beitrag von Okandada-Ranch » 10. Juli 2019, 10:15

Na ja, ist ja auch ein Interessenskonflikt, die Hyänen gehören dahin und schaffen es ja auch, weiterzuwandern. Die Pferde sind "nur" eine Touristenattraktion, gehören da auch gar nicht hin und sind nicht mal eine besondere Rasse, sondern einfach wild lebende Hauspferde verschiedenster Herkunft, die da quasi eingesperrt sind, weil sie nicht wie die Antilopen klettern können...

Die Idee, dann die Pferde umzusiedeln scheiterte daran, dass ja dann die Touristenattraktion weg wäre....
ICH möchte mir da keine verhungernden Pferde ansehen.....
Ich hab kein bißchen Angst davor, alt zu werden; nur vor der immer weniger werdenden Zeit, die ich dafür habe...
Barbara Heyer

Antworten